GuruInvest Logo

MENU

Über den Autor

9/11 in den ersten Monaten als Journalist – so etwas prägt, härtet ab und lässt vermeintlich Historisches eher im richtigen Licht erscheinen.

Hans Weitmayr; Wirtschafts- und Finanzjournalist, Gründer des Blogs GuruInvest.at; Foto: Elke Mair

Online-Artikel per Fax verschicken? Ja, das gab es, und ich weiß nicht, ob ich darauf stolz sein soll, aber ich war dabei. Online-Journalist in den späten 90er-Jahren bei Pionieren wie eralybird oder webcontent. Als noch niemand wusste, was da eigentlich auf uns zukommt ... nicht, dass sich der Wissensstand seit damals wesentlich vertieft hätte ...

Es folgte das WirtschaftsBlatt. Das war 2001, kurz darauf hörten die Twin Towers auf zu existieren. Die Dotcom-Blase platzte. Dann die Immobilien-Blase. Das ging bis 2007 gut, bis die Kurse wieder nach unten knallten und die Notenbanken einsprangen. Im Finanz- und später als Leiter des Finanzressorts durfte ich über diese Ereignisse berichten, sie analysieren, sie werten – aus nächster Nähe mit Zugang zu den besten Quellen & Informationen.

Mit diesem Netzwerk im Rücken beschloss ich mich, trotz wunderbarer Jahre beim WirtschaftsBlatt, als Finanzjournalist selbständig zu machen. Der Grund: Ein Angebot der deutschen Bibel unter den Finanzmagazinen: Börse Online. Es folgte das Monatsmagazin Euro, die britische Citywire und in Österreich das leider nicht mehr existierende Format, der Börsianer oder online wirtschaftsblatt.at.

2015 dann das Projekt, Forbes Austria auf den Weg zu bringen – mit einem sensationellen Team an der Seite schafften wir es das Magazin innerhalb dreier Monate von null auf hundert zu fahren.

Nachdem diese Aufgabe erfüllt war, 2016 die nächste Aufgabe: Abgesehen von der Arbeit als Freelancer für die Magazine dieser Welt "Guruinvest.at". Ein Finanzblog, der weit über das hinausgehen soll, was bislang geboten wurde: Steigende, fallende Kurse, Meinungen und Analysen abseits des Mainstream, Österreich-Aktie und globale Investments – so dass Ihnen keine Chance entgeht, das Beste aus Ihrem Geld zu machen – das überall und jederzeit ... und selbst wenn Sie nicht investieren wollen – ich hoffe, das Lesen der mikro- und makroökonomischen Analysen, Bericht und Reportagen bietet Ihnen eine alternative Sicht der Dinge, sei es, ob es um den IS, Putin oder Raiffeisen geht. Denn am Ende dreht sich alles nur um eines: The Economy, stupid.

 

Schlagworte:

Neuen Kommentar schreiben

Bitte geben Sie hier Ihren Namen an
Bitte geben Sie hier Ihre e-Mail Addresse an
Das ist eine simple Frage, mit deren Beantwortung Sie uns helfen automatisierten Spam zu vermeiden. Vielen Dank!